Praxis Kappler
Hans-Thoma-Strasse 1
76287 Rheinstetten
+49 (0)7242-39 47 0
Praxis Kappler - 76287 Rheinstetten - +49 (0)7242-39 47 0 Praxis Kappler - Rheinstetten - 07242-39470

Rufen Sie mich an: 07242-39470

Makuladegeneration naturheilkundlich behandeln

Akupunktur f√ľr die Augen in Karlsruhe

Makuladegeneration in Karlsruhe mit Akupunktur behandeln.

Wenn Sie diese Seiten lesen, dann haben Sie oder ein Verwandter oder Bekannter wahrscheinlich die Sorge zu erblinden. Vielleicht haben Sie eine feuchte Makuladegeneration, und Sie m√∂chten ausser den Spritzen mehr f√ľr sich tun. Oder es geht um die h√§ufigere trockene Form der Makuladegeneration, und fragen Sie sich m√∂glicherweise, ob es wirklich keine M√∂glichkeiten gibt, diese Erkrankung zu behandeln. Bestimmt haben Sie dann schon geh√∂rt: „Bei der trockenen Makuladegeneration ist nichts zu machen.“

Mein großes Anliegen

Ich m√∂chte die erg√§nzende naturheilkundliche Therapie, u.a. mit der Augenakupunktur nach Boel, allen Menschen, die an dieser Erkrankung leiden, bekannt machen. Viele naturheilkundlich arbeitende Kollegen haben in den letzten Jahren die Erfahrung machen k√∂nnen, dass die Unterst√ľtzung der augen√§rztlichen Therapie mit einer speziellen Akupunkturmethode plus weiteren Anwendungen aus der Naturheilkunde f√ľr ihre Patientinnen und Patienten auch bei einer trockenen Makuladegeneration oft zumindest eine subjektive Verbesserung des Sehen bewirken kann.

N√ľtzen Sie diese Chance auch f√ľr sich. Lassen Sie sich nicht durch die Hoffnungslosigkeit l√§hmen.

Diese spezielle Akupunktur f√ľr die Augen ist in Karlsruhe in meiner Akupunkturpraxis m√∂glich. Ich arbeite seit 15 Jahren mit Akupunktur und seit 12 Jahren mit der Augenakupunktur nach Boel.


Diese Seite informiert Sie √ľber die chronisch verlaufende Augenkrankheit „Altersbedingte Makuladegeneration“ (AMD) und die unterst√ľtzende Behandlung mit Akupunktur.

Wie entsteht die Erkrankung? An welchen Symptomen kann Sie die Krankheit erkennen? Welche Folgen kann die Krankheit f√ľr das allt√§gliche Leben haben. Und wie l√§√üt sich die Makuladegeneration behandeln. Welche Therapien gibt es?

Altersbedingte Makuladegeneration

Die altersbedingte Makuladegeneration ist eine der h√§ufigsten Augenerkrankungen im Alter, und trotzdem den meisten Menschen unbekannt. Sie ist eine der h√§ufigsten Ursachen f√ľr eine Sehbehinderung oder Erblindung bei alten Menschen. Und eine Sehbehinderung hat selbstverst√§ndlich gro√üe Auswirkungen auf die Selbstst√§ndigkeit im Alltag.

Von der Makuladegeneration gibt es eine häufige trockene Form und eine seltenere feuchte Form.

Bei der trockenen Makuladegeneration kommt es zu Ablagerungen hinter der Netzhaut(Drusen), die zu einer langsam zunehmenden Sehverschlechterung f√ľhren. Diese Sehst√∂rung l√§sst sich auch mit einer Brille nicht korrigieren. Und: die Krankheit wird meistens schleichend schlimmer.

Die feuchte Makuladegeneration ist durch Gef√§√üneubildungen und die Gefahr von Einblutungen und Wassereinlagerungen(√Ėdemen) in die Netzhaut charakterisiert. Dadurch kann es zu einer rasch auftretenden Sehbehinderung kommen, die unbehandelt auch zur Blindheit f√ľhren kann. F√ľr diese feuchte Form kennt die Augenheilkunde die sehr wirksamen Spritzen, die in den Augapfelgegeben werden.
Lesen Sie mehr zur Altersbedingten Makuladegeneration

Augenakupunktur nach Boel

Diese spezielle Akupunkturmethode wird seit Jahren bei AMD und auch anderen chronischen Augenerkrankungen mit guten Erfahrungen unterst√ľtzend eingesetzt.
Mehr zum Ablauf der Augenakupunktur
Mehr zu den Kosten der Augenakupunktur

Naturheilkunde und unterst√ľtzende Hilfen

Neben der Augenakupunktur k√∂nnen auch weitere naturheilkundliche Konzepte, wie Ern√§hrungstherapie oder Stoffwechselanregung, „Entgiftung, Entschlackung“ unterst√ľtzend hilfreich sein.

Vitamine etc.

Mehrere große Studien haben den Einfluss von Nahrungsergänzungsmittlen bei Makuladegeneration untersucht und gezeigt, dass bestimmte Vitamine und andere Stoffe das Voranschreiten der AMD in manchen Fällen bremsen können.

[divider] [Kontakt] [divider] [RechtlicherHinweis] [Einzugsgebiet]

 

Wodurch entsteht die Erkrankung?

Der genaue Entstehungsmechanismus und die Ursache der Makuladegeneration ist bislang noch nicht bekannt. Diese Augenkrankheit entsteht im Laufe des Lebens und nimmt dann mit dem Alter immer mehr zu. Ab ca. dem 35. Lebensjahr zeigen die ersten Menschen bei der augenärztlichen Untersuchung erste Zeichen der Erkrankung.

Man weiß allerdings, dass es zu Ablagerung von Stoffwechselprodukten, den sog. Drusen, zwischen der Netzhaut und der Aderhaut kommt. Diese Drusen bestehen aus Fetten/Lipiden und Proteinen/Eiweißen. Das kann z.B. einerseits an der per se nicht optimelen Durchblutung der Macula liegen und zum anderen an der Ernährungs und Stoffweechselsituation des Körpers.

An welchen Symptomen kann man die Krankheit erkennen?

Wie wird die Makuladegeneration diagnostiziert?

Der Augenarzt betrachtet sich den Augenhintergrund und kann die Drusen, das sind diese Stoffwechselablagerungen, als kleine weißliche Punkte in der Makula sehen. Falls es zu Einblutungen gekommen ist, kann er diese ebenfalls sehen.

Mit dem OCT, das ist eine Laserschichtuntersuchung, kann der Augenarzt sehr genau den Aufbau der Netzhaut untersuchen. Drusen, Wassereinlagerungen in die Netzhaut(√Ėdeme) und auch Gef√§√üb√ľndel k√∂nnen so festgestellt werden.

Schließlich können mit der Fluoreszenzangiographie noch die Gefäße auf Dichtigkeit untersucht werden.

F√ľr die Selbstuntersuchung eignet sich der Amslertest. Das ist ein Blatt Papier mit senkrechten und waagrechten Linien. Damit kann der Patient beobachten, ob die Linien von ihm als gerade oder schon als gebogen wahrgenommen werden.

Welche Folgen hat die Krankheit f√ľr das Leben?

Anfangs hat die Makuladegeneration keine Auswirkungen, man merkt den Anfang nicht. Später wird das Sehen unscharf, es kommt zum Verlust des scharfen Sehens, der sog. Visus verringert sich. Die Betroffenen können z.B. nur noch die Überschriften in der Zeitung lesen oder haben Probleme Gesichter zu erkennen. Und im Gegensatz zur Kurzsichtigkeit oder auch zur Altersweitsicht läßt sich diese Sehstörung nicht mit einer Brille korrigieren. Als Hilfsmittel werden u.a. Lupen eingesetzt.

Wie lange es dauert, bis zur Erblindung, kann pauschal nicht beantwortet werden. Die trockene Makuladegeneration besteht oft √ľber 1-2 Jahrzehnte, und wird schleuchend schlimmer. Oder sie kann auch innerhalb von Jahren zu einer starken Sehverschlechterung f√ľhren. Viele Menschen mit trockener Makuladegeneration werden auch nicht blind, weil die Krankheit oftmals so langsam voranschreitet. Bei der feuchten Makuladegeneration hingegen kann es unbehandelt sehr schnell gehen, dass ein Mensch hochgradig sehbehindert wird.

Und wie kann man die Makuladegeneration behandeln. Welche Hilfe gibt es bei Makuladegeneration?

Bei der Behandlung muss man zw. der trockenen und der feuchten Makuladegeneration unterscheiden. Auch sind die Konzepte der Schulmedizin und der Naturheilkunde naturgemäß unterschiedlich.

Bei der trockenen Makuladegeneration gibt es derzeit keine schulmedizinische Therapie.

Empfohlen wird bei der trockenen Makuladegeneration Bewegung zur allgemeinen Verbesserung der Durchblutung, und bestimmte Vitamine und Lutein und Zeaxanthin. Da erwiesen ist, dass Rauchen das Risiko deutlich erh√∂ht, ist ein Rauchstopp sehr empfehlenswert. Auch der Blutdruck und der Blutzucker sollten m√∂glichst normal sein, da eine Erh√∂hung dieser beiden Werte auf Dauer zu Gef√§√üsch√§den auch im Auge f√ľhrt.

Behandlung bei feuchter Makuladegeneration – „Spritzen in den Augapfel“.

Seit ca. 2006 gibt es spezi Medikamente, die sich zur Therapie der feuchten Makula gut bew√§hrt haben. Hierbei wird nach Bet√§ubung ein Medikament von einem spezialisierten Augenarzt ins Auge gespritzt. Dieser injizierte Stoff veranlasst den K√∂rper, die neugebildeten Blutgef√§√üe zur√ľckzubilden. Im optimalen Fall ist damit das Einblutungsrisiko gebannt.

Naturheilkundlich l√§sst sich die augen√§rztliche Behandlung ebenfalls unterst√ľtzen.

Dies ist das Thema dieser Seite. Die Augenakupunktur nach Boel hat sich bei vielen Kollegen (und bei mir) seit vielen Jahren zur Behandlung der trockenen Makuladegeneration und auch zur Unterst√ľtzung bei Vorliegen einer feuchten Makuladegeneration sehr bew√§hrt. Die Behandlung erfolgt immer parallel zur augen√§rztlichen Therapie und unter augen√§rztlicher Kontrolle.

Operation bei Makuladegeneration

Bei dieser Erkrankung werden, seitdem die Spritzentherapie bekannt wurde, nur noch in √§u√üerst seltenen F√§llen Operationen durchgef√ľhrt.

Verlauf und Prognose

Charakteristischerweise verschlechtert sich bei einer Makuladegeneration das Scharfsehen.Dieser Sehbeeintr√§chtigung l√§√üt sich, wie oben auch beschrieben, nicht durch eine Brille korrigieren. Eine Lupe kann f√ľr eine gewisse Zeit helfen. Unbehandelt f√ľhrt die Erkankung oft dazu, dass Sie nicht mehr Lesen oder Gesichter erkennen k√∂nnen. In der Mitte des Sehbereiches ist nun ein unscharfer oder schwarzer Fleck.

Die trockene Form beginnt im Alter und schreitet meist langsam voran. Sie f√ľhrt also eher schleichend zu einer Sehverschlechterung. Oft geht die trockene Form dann in die feuchte Form √ľber.

Die feuchte Form der Makuladegeneration wiederum kann durch Einblutungen und √Ėdemen(Wasseransammlungen) rasch und pl√∂tzlich zu einem starken bis v√∂lligen Verlust des Scharfsehens f√ľhren. Durch die augen√§rztliche Spritzentherapie ist die Prognose dieser Erkrankung mittlerweile f√ľr die meisten betroffenen Patienten gut.