Klaus Schleusener - Facharzt für Allgemeinmedizin Klaus Schleusener - FA Allgemeinmedizin
Naturheilkundliche Arztpraxis Naturheilkundliche Arztpraxis
Akupunktur - Homöopathie - Augenakupunktur Akupunktur - Homöopathie
Akupunktur und Homöopathie auch bei Makuladegeneration
Menü

Rufen Sie mich an: 0721-499 71 21 8

... oder senden Sie mir eine email: ­Email senden


Klaus Schleusener Facharzt für Allgemeinmedizin 
Naturheilkundliche Arztpraxis 
Akupunkteur - Homöopath 
Augenakupunkteur

Erhalten Sie ihre Sehkraft

Akupunktur bei Makuladegeneration in Karlsruhe

Makuladegeneration in Karlsruhe mit Akupunktur behandeln.

Wenn Sie diese Seiten lesen, dann haben Sie oder ein Verwandter oder Bekannter wahrscheinlich die Sorge zu erblinden. Vielleicht haben Sie eine feuchte Makuladegeneration, und Sie möchten ausser den Spritzen mehr für sich tun. Oder es geht um die häufigere trockene Form der Makuladegeneration, und fragen Sie sich möglicherweise, ob es wirklich keine Möglichkeiten gibt, diese Erkrankung zu behandeln. Bestimmt haben Sie dann schon gehört: „Bei der trockenen Makuladegeneration ist nichts zu machen.“

Mein großes Anliegen

Ich möchte die ergänzende naturheilkundliche Therapie, u.a. mit der Augenakupunktur nach Boel, allen Menschen, die an dieser Erkrankung leiden, bekannt machen. Viele naturheilkundlich arbeitende Kollegen haben in den letzten Jahren die Erfahrung machen können, dass die  Unterstützung der augenärztlichen Therapie mit einer speziellen Akupunkturmethode plus weiteren Anwendungen aus der Naturheilkunde für ihre Patientinnen und Patienten auch bei einer trockenen Makuladegeneration oft zumindest eine subjektive Verbesserung des Sehen bewirken kann.

Nützen Sie diese Chance auch für sich. Lassen Sie sich nicht durch die Hoffnungslosigkeit lähmen.

Diese spezielle Akupunktur für die Augen ist in Karlsruhe in meiner Akupunkturpraxis  möglich. Ich arbeite seit 15 Jahren mit Akupunktur und seit 12 Jahren mit der Augenakupunktur nach Boel.


Diese Seite informiert Sie über die chronisch verlaufende Augenkrankheit „Altersbedingte Makuladegeneration“ (AMD) und die unterstützende Behandlung mit Akupunktur.

Wie entsteht die Erkrankung? An welchen Symptomen kann Sie die Krankheit erkennen? Welche Folgen kann die Krankheit für das alltägliche Leben haben. Und wie läßt sich die Makuladegeneration behandeln. Welche Therapien gibt es?

Altersbedingte Makuladegeneration

Die altersbedingte Makuladegeneration ist eine der häufigsten Augenerkrankungen im Alter, und trotzdem den meisten Menschen unbekannt. Sie ist eine der häufigsten Ursachen für eine Sehbehinderung oder Erblindung bei alten Menschen. Und eine Sehbehinderung hat selbstverständlich große Auswirkungen auf die Selbstständigkeit im Alltag.

Von der Makuladegeneration gibt es eine häufige trockene Form und eine seltenere feuchte Form.

Bei der trockenen Makuladegeneration kommt es zu Ablagerungen hinter der Netzhaut(Drusen), die zu einer langsam zunehmenden Sehverschlechterung führen. Diese Sehstörung lässt sich auch mit einer Brille nicht korrigieren. Und: die Krankheit wird meistens schleichend schlimmer.

Die feuchte Makuladegeneration ist durch Gefäßneubildungen und die Gefahr von Einblutungen und Wassereinlagerungen(Ödemen) in die Netzhaut charakterisiert. Dadurch kann es zu einer rasch auftretenden Sehbehinderung kommen, die unbehandelt auch zur Blindheit führen kann. Für diese feuchte Form kennt die Augenheilkunde die sehr wirksamen Spritzen, die in den Augapfelgegeben werden.
Lesen Sie mehr zur Altersbedingten Makuladegeneration

Augenakupunktur nach Boel

Diese spezielle Akupunkturmethode wird seit Jahren bei AMD und auch anderen chronischen Augenerkrankungen mit guten Erfahrungen unterstützend eingesetzt.
Mehr zum Ablauf der Augenakupunktur
Mehr zu den Kosten der Augenakupunktur

Naturheilkunde und unterstützende Hilfen

Neben der Augenakupunktur können auch weitere naturheilkundliche Konzepte, wie Ernährungstherapie oder Stoffwechselanregung, „Entgiftung, Entschlackung“ unterstützend hilfreich sein.

Vitamine etc.

Mehrere große Studien haben den Einfluss von Nahrungsergänzungsmittlen bei Makuladegeneration untersucht und gezeigt, dass bestimmte Vitamine und andere Stoffe das Voranschreiten der AMD in manchen Fällen bremsen können.



Klaus Schleusener Facharzt für Allgemeinmedizin 
Naturheilkundliche Arztpraxis 
Akupunkteur - Homöopath 
Augenakupunkteur
Naturheilkundliche Arztpraxis
Klaus Schleusener
Facharzt für Allgemeinmedizin; Homöopathie Naturheilkunde
Meister der Akupunktur (daegfa)
Schwerpunkt der Praxistätigkeit: Akupunktur - Augenakupunktur nach Boel

Unterreut 6, 76135 Karlsruhe

+49 (0)721 49 97 12 18
Telefonzeiten:
Mo-Fr 9-12 Uhr
Mo, Di, Do 14-17 Uhr
Termine nach tel. Vereinbarung
Privat- und Selbstzahlerpraxis
info(at)arztpraxis-schleusener.de
 


 

Naturheilkundliche Behandlung der Makuladegeneration in meiner Praxis

Augenakupunktur nach Boel und Makuladegeneration sind die Spezialgebiete meiner naturheilkundlichen Praxis.
Wichtig ist hierbei ein intensiver Einstieg in den ersten beiden Akupunktur-Wochen, mit jeweils 2 Akupunkturbehandlungen am Tag (mit 1 Stunde Pause dazwischen).

Termine sind teilweise auch kurzfristig vereinbar, auch früh morgens oder nach 17 Uhr.

Bringen Sie zum Erstgespräch bitte, wenn möglich, Befunde von Ihrem Augenarzt mit. Wenn Sie an chronischen Erkrankungen leiden oder Medikamente einnehmen, dann bringen Sie die Medikamente oder Ihren Einnahmeplan mit, und evtl. auch z.B. neuere Krankenhaus- oder Arztbriefe.

Mehr zum Ablauf der Augenakupunktur
Mehr zu den Kosten der Augenakupunktur bei Makuladegeneration

Informationen zur Akupunkturbehandlung weiterer chronischer Augenerkrankungen.

Lernen Sie meine Praxis besser kennen.

Mit dieser Webseite möchte ich nicht nur die altersbedingte Makuladegeneration weiter bekannt machen, sondern auch darauf hinweisen, dass die Behandlung der Makuladegeneration, ergänzend zur augenärztlichen Therapie, mit Akupunktur und Naturheilkunde unterstützt werden kann.

Anfahrt

Mit dem Auto: Von Süden A5 Ausfahrt »Karlsruhe Süd« Richtung Karlsruhe.
Von Norden A5 Ausfahrt »Karlsruhe Mitte« , dann B10 Richtung Landau.
Stadtteil Bulach, Industriegebiet Unterweingartenfeld. Von der Pulverhausstrasse in die Strasse Unterweingartenfeld, vor »media markt« nach links in die Schenkenburgstrasse, nächste links ist Unterreut.

Straßenbahn: Linie 1 vom Hauptbahnhof Richtung Oberreut, Haltestelle Hardecksiedlung.

Bus: Linie 50 und 62 Haltestelle Windeckstraße.

Suchen Sie ein helles Bürogebäude mit roten Fensterrahmen auf der rechten Seite.

Wodurch entsteht die Erkrankung?

Der genaue Entstehungsmechanismus und die Ursache der Makuladegeneration ist bislang noch nicht bekannt. Diese Augenkrankheit entsteht im Laufe des Lebens und nimmt dann mit dem Alter immer mehr zu. Ab ca. dem 35. Lebensjahr zeigen die ersten Menschen bei der augenärztlichen Untersuchung erste Zeichen der Erkrankung.

Man weiß allerdings, dass es zu Ablagerung von Stoffwechselprodukten, den sog. Drusen, zwischen der Netzhaut und der Aderhaut kommt. Diese Drusen bestehen aus Fetten/Lipiden und Proteinen/Eiweißen. Das kann z.B. einerseits an der per se nicht optimelen Durchblutung der Macula liegen und zum anderen an der Ernährungs und Stoffweechselsituation des Körpers.

An welchen Symptomen kann man die Krankheit erkennen?

Wie wird die Makuladegeneration diagnostiziert?

Der Augenarzt betrachtet sich den Augenhintergrund und kann die Drusen, das sind diese Stoffwechselablagerungen, als kleine weißliche Punkte in der Makula sehen. Falls es zu Einblutungen gekommen ist, kann er diese ebenfalls sehen.

Mit dem OCT, das ist eine Laserschichtuntersuchung, kann der Augenarzt sehr genau den Aufbau der Netzhaut untersuchen. Drusen, Wassereinlagerungen in die Netzhaut(Ödeme) und auch Gefäßbündel können so festgestellt werden.

Schließlich können mit der Fluoreszenzangiographie noch die Gefäße auf Dichtigkeit untersucht werden.

Für die Selbstuntersuchung eignet sich der Amslertest. Das ist ein Blatt Papier mit senkrechten und waagrechten Linien. Damit kann der Patient beobachten, ob die Linien von ihm als gerade oder schon als gebogen wahrgenommen werden.

Welche Folgen hat die Krankheit für das Leben?

Anfangs hat die Makuladegeneration keine Auswirkungen, man merkt den Anfang nicht. Später wird das Sehen unscharf, es kommt zum Verlust des scharfen Sehens, der sog. Visus verringert sich. Die Betroffenen können z.B. nur noch die Überschriften in der Zeitung lesen oder haben Probleme Gesichter zu erkennen. Und im Gegensatz zur Kurzsichtigkeit oder auch zur Altersweitsicht läßt sich diese Sehstörung nicht mit einer Brille korrigieren. Als Hilfsmittel werden u.a. Lupen eingesetzt.

Wie lange es dauert, bis zur Erblindung, kann pauschal nicht beantwortet werden. Die trockene Makuladegeneration besteht oft über 1-2 Jahrzehnte, und wird schleuchend schlimmer. Oder sie kann auch innerhalb von Jahren zu einer starken Sehverschlechterung führen. Viele Menschen mit trockener Makuladegeneration werden auch nicht blind, weil die Krankheit oftmals so langsam voranschreitet. Bei der feuchten Makuladegeneration hingegen kann es unbehandelt sehr schnell gehen, dass ein Mensch hochgradig sehbehindert wird.

Und wie kann man die Makuladegeneration behandeln. Welche Hilfe gibt es bei Makuladegeneration?

Bei der Behandlung muss man zw. der trockenen und der feuchten Makuladegeneration unterscheiden. Auch sind die Konzepte der Schulmedizin und der Naturheilkunde naturgemäß unterschiedlich.

Bei der trockenen Makuladegeneration gibt es derzeit keine schulmedizinische Therapie.

Empfohlen wird bei der trockenen Makuladegeneration Bewegung zur allgemeinen Verbesserung der Durchblutung, und bestimmte Vitamine und Lutein und Zeaxanthin. Da erwiesen ist, dass Rauchen das Risiko deutlich erhöht, ist ein Rauchstopp sehr empfehlenswert. Auch der Blutdruck und der Blutzucker sollten möglichst normal sein, da eine Erhöhung dieser beiden Werte auf Dauer zu Gefäßschäden auch im Auge führt.

Behandlung bei feuchter Makuladegeneration – „Spritzen in den Augapfel“.

Seit ca. 2006 gibt es spezi Medikamente, die sich zur Therapie der feuchten Makula gut bewährt haben. Hierbei wird nach Betäubung ein Medikament von einem spezialisierten Augenarzt ins Auge gespritzt. Dieser injizierte Stoff veranlasst den Körper, die neugebildeten Blutgefäße zurückzubilden. Im optimalen Fall ist damit das Einblutungsrisiko gebannt.

Naturheilkundlich lässt sich die augenärztliche Behandlung ebenfalls unterstützen.

Dies ist das Thema dieser Seite. Die Augenakupunktur nach Boel hat sich bei vielen Kollegen (und bei mir) seit vielen Jahren zur Behandlung der trockenen Makuladegeneration und auch zur Unterstützung bei Vorliegen einer feuchten Makuladegeneration sehr bewährt. Die Behandlung erfolgt immer parallel zur augenärztlichen Therapie und unter augenärztlicher Kontrolle.

Operation bei Makuladegeneration

Bei dieser Erkrankung werden, seitdem die Spritzentherapie bekannt wurde, nur noch in äußerst seltenen Fällen Operationen durchgeführt.

Verlauf und Prognose

Charakteristischerweise verschlechtert sich bei einer Makuladegeneration das Scharfsehen.Dieser Sehbeeinträchtigung läßt sich, wie oben auch beschrieben, nicht durch eine Brille korrigieren. Eine Lupe kann für eine gewisse Zeit helfen. Unbehandelt führt die Erkankung oft dazu, dass Sie nicht mehr Lesen oder Gesichter erkennen können. In der Mitte des Sehbereiches ist nun ein unscharfer oder schwarzer Fleck.

Die trockene Form beginnt im Alter und schreitet meist langsam voran. Sie führt also eher schleichend zu einer Sehverschlechterung. Oft geht die trockene Form dann in die feuchte Form über.

Die feuchte Form der Makuladegeneration wiederum kann durch Einblutungen und Ödemen(Wasseransammlungen) rasch und plötzlich zu einem starken bis völligen Verlust des Scharfsehens führen. Durch die augenärztliche Spritzentherapie ist die Prognose dieser Erkrankung mittlerweile für die meisten betroffenen Patienten gut.

Rechtlicher Hinweis: Die Informationen ersetzen nicht den Arztbesuch und stellen keine Aufforderung oder Anleitung zur Selbsttherapie dar. Naturheilkunde, Akupunktur und Homöopathie sind schulmedizinisch nicht anerkannt und entsprechen nicht der leitliniengerechten Medizin. Ich übernehme keine Haftung für die Informationen in diesem Artikel.
Karlsruhe - Ettlingen - Stutensee - Rastatt - Ettlingenweier - Karlsbad - Bruchsal - Pforzheim - Rheinstetten - Durmersheim - Bietigheim - Eggenstein - Kandel - Wörth am Rhein - Durlach - Pfinztal - Laudau - Germersheim - Speyer - Walldorf - Wiesloch - Kehl - Bühl - Offenburg - Achern